SWISS FX
CBD MAGAZIN

UNSER SWISS FX MAGAZINE FÜR ALLE THEMEN RUND UM CBD

5 Tipps gegen trockene Haut im Sommer

5 Tipps gegen trockene Haut im Sommer

Die Haut spannt, juckt und zeigt schnell leichte Fältchen – trockene Haut benötigt besondere Pflege. Häufig ist trockene Haut empfindlich und braucht Unterstützung, um den Feuchtigkeitshaushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Im Herbst und Winter werden die Beschwerden durch trockene Heizungsluft sogar noch stärker. Trotzdem braucht die Haut das ganze Jahr über besondere Zuwendung – mit den 5 Tipps in diesem Artikel lässt sich diese wieder besänftigen. 

Hauttypen für mögliche Beschwerden genau einordnen

Vor einer weiteren Behandlung oder vor neuen Pflegeroutinen ist es noch wichtig, zunächst einmal den eigenen Hauttypen zu bestimmen. Dafür sind nicht viele Schritte erforderlich, nur ein Moment Zeit wird gebraucht. Im ersten Schritt reinigst du dein Gesicht gründlich und entfernst Make up und alle Talgüberschüsse sowie Verschmutzungen. Bitte trage jetzt noch keine Creme auf, sondern warte eine Stunde. Danach betrachtest du deine Haut einfach im Spiegel und unterscheidest nach den jeweiligen Merkmalen der folgenden sechs Hauttypen (wobei reifere Haut an sich kein eigenständiger Hauttyp ist, der aber durch besondere Bedürfnisse extra aufgelistet wird): 

  • Normale Haut

Weiche, gut durchblutete Haut ohne weitere starke Merkmale. 

  • Trockene Haut

Die Haut beginnt während der Wartezeit zu spannen, vielleicht zu jucken und es zeigen sich erste Fältchen und Rötungen. 

  • Fettige Haut

Eine ölig glänzende Haut, oft mit Pickeln und Mitessern sowie mit sichtbaren, vergrößerten Poren. 

  • Mischhaut

Diese Haut zeichnet sich durch die Mischung aus spannender, sich leicht rötender Haut auf den Wangen mit eher fettiger und unreiner Haut in der T-Zone aus. Stirn, Nase und Kinn neigen zu größeren Poren und Unreinheiten.

  • Empfindliche Haut

Die Haut spannt, ist gerötet und irritiert. Ähnlich wie trockene Haut, nur oft mit noch mehr Rötungen und Irritationen der Haut. 

  • Reifere Haut

Eher trockene, spröde Haut, die erste Fältchen zeigt und teilweise spannt, wird auch als reifere Haut bezeichnet. Im Rahmen des natürlichen Alterungsprozesses kommt es hier auf die passende Pflege an. 

5 hilfreiche Tipps gegen trockene Haut

Gerade trockene und empfindliche Haut juckt und schuppt gerne. Erste Fältchen zeigen sich gerne früh und schnell, was nicht unbedingt zum Wohlbefinden der Betroffenen beiträgt. Sollte die Haut zum trockenen Hauttypen zählen, kommt es auf passende Pflege und den richtigen Umgang damit an. Der Vorteil ist, dass sich durchaus etwas machen lässt, um der trockenen Haut wieder mehr Feuchtigkeit zu verleihen. Dadurch steigert sich direkt das Wohlbefinden aller Betroffenen – zu jeder Jahreszeit, denn trockene Haut kann nicht nur im Herbst oder Winter eine echte Qual darstellen. 

#1 Pflegeroutinen anpassen: CBD gegen trockene Haut

Trockene Haut benötigt vor allem eines: Die richtige Pflege. Aggressive Cremes oder zahlreiche Zusatzstoffe verschlimmern das Problem genau wie zu übertrieben reichhaltige Cremes. Im schlimmsten Fall verstärkt sich die Trockenheit oder du läufst den restlichen Tag über mit einem starken Ölfilm im Gesicht herum. Daher müssen die Pflegeroutinen auf die Haut angepasst sein, sollten langfristig mit Feuchtigkeit versorgen und den Juckreiz lindern. Dafür eignen sich Produkte mit Urea genau wie Öle, zu denen unter anderem Weizenkeimöl oder Arganöl zählen.

Ein echter Geheimtipp, der sich immer mehr durchsetzt, ist verschiedenen Erfahrungen zufolge aber CBD. Denn CBD versorgt die Haut mit Feuchtigkeit, beugt Spannungsgefühlen und ersten Fältchen den Erfahrungen nach vor. Sehr gute Ergebnisse machen Betroffene vor allem wenn es darum geht, den Juckreiz der Haut zu lindern. Die Haut wirkt bei vielen Anwendern nach einiger Zeit besser durchblutet, weniger trocken und der Juckreiz verschwindet wahlweise oder wird stark verbessert. Schon seit einiger Zeit können sich CBD-Produkte immer mehr für die Behandlung von Hautproblemen durchsetzen, zu denen trockene Haut schließlich auch gehört. 

Der Vorteil von CBD ist vor allem, dass die Haut die Nährstoffe den Erfahrungen zufolge sehr gut aufnehmen kann. CBD wird nachgesagt, dass die Haut die essenziellen Fettsäuren sowie alle weiteren Inhaltsstoffe sehr schnell über die Haut aufnimmt, was sich schon bald optisch bemerkbar macht. Durch die tief eindringenden Inhaltsstoffe sollen sich Fältchen mit der Zeit ebenfalls verbessern. Eine hohe Qualität der CBD-Produkte ist jedoch sehr wichtig, damit wirklich alle wichtigen Inhaltsstoffe vorhanden sind. Desto reiner und konzentrierter CBD enthalten ist, desto stärker sind den Erfahrungen zufolge die positiven Effekte bei regelmäßiger Anwendung. 

#2 Wasser marsch: Viel trinken hilft

Bei einem gestörten Feuchtigkeitshaushalt spüren wir die Auswirkungen sofort auf der Haut. Oft ist die fehlende Flüssigkeit in Haut und Haaren zu spüren, sodass schuppige, juckende und trockene Haut von Innen ebenfalls Unterstützung braucht. Dabei ist vor allem Wasser wichtig, um hier einen Ausgleich zu schaffen. Wasser sowie Kräutertees helfen dabei, den Feuchtigkeitshaushalt langsam wieder ins Gleichgewicht zu bringen. 

Eine kleine vorbeugende Maßnahme gegen trockene Haut ist es damit, täglich mindestens 2 Liter zu trinken. Dadurch gewinnt die Haut wieder ein wenig Vitalität, Feuchtigkeit und Spannkraft zurück. 

#3 Vorsicht vor zu heißem Wasser: Richtig duschen oder baden

Zu heißes Wasser trocknet die Haut zusätzlich aus und sorgt für stark juckende, trockene Stellen. Die richtige Wassertemperatur ist daher beim Duschen oder Baden wichtig, um die Haut nicht noch zusätzlich zu reizen und auszutrocknen. Im Idealfall dauert die Dusche oder das Bad nicht länger als 15 Minuten. Eine maximale Temperatur von 25 Grad ist optimal geeignet, um die Haut ein wenig zu schützen. Außerdem sollte es nicht mehr als ein Bad oder eine Dusche täglich geben. Grund dafür ist, dass das Wasser die für die Haut wichtigen Hautfette, Lipide genannt, abspült. 

Eine Maßnahme, die nicht nur gut für die Haut, sondern auch für die Umwelt und die Nebenkostenabrechnung ist! Zu übertriebene Sauberkeit sowie ausgedehnte Duschen oder Bäder können das Problem mit der trockenen Haut noch verstärken. Gleiches gilt aber auch für regelmäßiges Schwimmen, wodurch die Trockenheit der Haut noch unangenehmer wird. In einem solchen Fall ist die richtige Pflegeroutine noch wichtiger, um hier für einen gewissen Schutz zu sorgen. 

#4 Von wegen Austrocknung: Gute Gründe für die Sauna 

Schwitzen trocknet doch noch mehr aus und die Luft in der Sauna ist eine Qual bei trockener Haut? Das Gegenteil ist der Fall, denn in der Sauna öffnen sich die Poren und die Durchblutung wird stärker angeregt. Die Bildung von Hautfetten wird ebenfalls angeregt, was durchaus ein Vorteil ist und sich positiv auf die trockene Haut auswirkt. Abgestorbene Hautzellen lösen sich ebenfalls besser, die Regeneration der Haut wird angeregt. 

Neben einem Besuch in der Sauna sorgt übrigens auch schweißtreibender Sport für diesen Effekt. Ein wenig Anstrengung und viel Schwitzen wirken sich daher sogar positiv auf trockene Haut aus. Im Anschluss daran nimmt die Haut außerdem noch besser Pflegeprodukte aller Art auf. Genau der richtige Moment für geeignete Pflegeroutinen, die sich positiv auf trockene Haut auswirken!

#5 Peelen hilft: Abgestorbene Hautschüppchen entfernen

Im ersten Moment verbindest du vielleicht ein Peeling eher mit einer Pflegeroutine für fettige Haut oder für Mischhaut. Doch ein wöchentliches Peeling hilft dabei, bereits abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen und regt die Durchblutung an. Die Haut wird weicher, kann durchatmen und nimmt auch Pflegeprodukte wieder besser auf. Es sollte sich aufgrund der eher empfindlichen Haut nicht um ein aggressives, sondern um ein schonendes Peeling handeln. 

Fazit: Trockene Haut benötigt passende Pflegeprodukte

Trockene Haut kann Betroffenen das Leben schwermachen. Vor allem gilt das, wenn nichts gegen die Beschwerden unternommen werden. Neben einer gesunden Ernährung, viel Flüssigkeit und passenden Routinen beim Baden oder Duschen sind es vor allem Pflegeprodukte, die hier helfen können. Die Haut braucht Feuchtigkeit, um das Spannen genau wie weitere Fältchen oder juckende Hautstellen zu verhindern. Hochwertige CBD-Produkte können trockener Haut den Erfahrungen zufolge dabei helfen, besser mit Feuchtigkeit versorgt zu werden. Erste Fältchen verschwinden in vielen Fällen bei regelmäßiger Anwendung der Produkte. Die Haut kann so langsam wieder zurück in das dringend erforderliche Gleichgewicht gelangen. 

Quellen: 

https://www.dm.de/tipps-und-trends/beauty/hauttyp-bestimmen-172212

https://www.eucerin.de/beratung/die-haut-grundlagen/hauttypen