SWISS FX
CBD MAGAZIN

UNSER SWISS FX MAGAZINE FÜR ALLE THEMEN RUND UM CBD

Dein eigenes Shampoo mit CBD- So geht's!

Dein eigenes Shampoo mit CBD- So geht's!

Jeder von uns benötigt Shampoo. Allerdings nutzen die meisten Menschen nicht nur ein Shampoo , sondern verschiedene Sorten, die spezielle Bedürfnisse abdecken. Neben Lockenshampoo gibt es Produkte, die brüchige Haare reparieren oder die Farben länger glänzen lassen. Da jeder unterschiedliche Haarstrukturen hat, benötigt jeder ein passendes Produkt.  Besonders blonde Menschen können in der Regel kein Shampoo mit Kokosöl benutzen, da dieses eher für dunkelhaarige geeignet ist. Wer sein Shampoo selbst herstellen und die vielen Vorteile von CBD nutzen möchte, findet hier eine tolle Auswahl an Shampoos mit CBD, um die Haare zu pflegen und die Chemie außen vor zu lassen. 

Geduld ist der Schlüssel zum Erfolg


Wer selbst gemachtes Shampoo mit CBD herstellt, sollte sich darauf einstellen, dass es einige Zeit dauert, bis die Haare so sind, wie man es sich vorstellt. Denn die Haare sind die ganze Chemie gewohnt, die in den Shampoos vorhanden sind und wird diese Chemie entzogen, kann es durchaus sein, dass die Haare mit den selbst gemachten CBD Shampoos zuerst fettig, strähnig oder auch schwer und spröde werden können. Hier ist wirklich Geduld gefragt, weshalb eine solche Umstellung am besten im Urlaub durchgeführt werden sollte. Innerhalb von wenigen Wochen haben sich die Haare aber dann an die biologischen Zutaten gewöhnt und sie sehen besser aus als je zuvor. 

Welche Vorteile hat CBD für die Haare? 

Cannabidiol enthält wichtige Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren und verleiht dem Haar hervorragenden Glanz. Zudem kann es brüchiges und sprödes Haar deutlich weicher machen. Gleichzeitig regen die Inhaltsstoffe auch das Haarwachstum an. Der besondere Vorteil von Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren ist jedoch, dass sie die Produktion von Keratin anregen und somit für starke und gesunde Haare sorgen. Des Weiteren wird CBD in Haarpflegeprodukten nachgesagt, dass die Haare schneller wachsen und Haarausfall reduziert werden soll. 

Welche Vorteile hat CBD für die Kopfhaut?

Die wertvollen Fettsäuren sind natürlich nicht nur für die Haare von Vorteil, sondern auch für die Kopfhaut. Zudem hat Cannabidiol Extrakt die Wirkung, dass Entzündungen vorgebeugt werden können und bei Wunden auf dem Kopf die Wundheilung positiv beeinflusst wird. Durch die Fettsäuren werden außerdem Schuppen beseitigt, wobei Cannabidiol auch präventiv gegen Schuppen zum Einsatz kommen kann. Wer hingegen trockene und juckende Kopfhaut hat, kann dies mit CBD Öl lindern, da durch den CBD Extrakt die Kopfhaut mit Feuchtigkeit versorgt wird. 

Diese Zutaten benötigt man für ein selbstgemachtes Shampoo mit CBD

Wer ein Shampoo auf Seifenbasis herstellen möchte, benötigt Kernseife, Naturseife oder Olivenseife. Von der gewählten Seife werden 15 Gramm Seife geraspelt und in 250 ml kochendes, destilliertes Wasser gegeben. Die Lauge wird dann so lange vorsichtig gerührt, bis sich die Seifen Raspeln aufgelöst haben. Danach muss das Basisshampoo auf 35 °C abkühlen, bevor Kräuter nach Wunsch und CBD Öl hinzugegeben werden. Anschließend alles in Shampoo Flaschen abfüllen und die Haare wie gewohnt damit waschen. 

Vom CBD Öl werden pro 100 ml Shampoo-Basis 2 Tropfen wasserlösliches CBD Öl hinzugemischt. Dabei ist darauf zu achten, wasserlösliches CBD Öl zu nutzen, damit es sich mit den weiteren Inhaltsstoffen vermischen kann. Wer kein wasserlösliches CBD Öl zur Hand hat, kann als Alternative auch normales CBD Öl nutzen. Allerdings muss das Shampoo vor jedem Gebrauch gut geschüttelt werden. 

CBD Öl mit CBD Tropfen aus Pinpette

Selbst gemachtes CBD Shampoo für trockenes Haar 

Trockene Haare benötigen eine intensive Pflege. Denn nicht nur die Haare sind trocken, sondern meist auch die Kopfhaut, weshalb Schuppen entstehen. Auch hier kann CBD Öl Abhilfe schaffen. Um ein CBD Shampoo für trockene Haare selbst herzustellen, benötigt man zur Shampoo-Basis noch fettreiche Kokosmilch aus der Dose, Eigelb, Olivenöl-, Rizinusöl- oder Mandelöl. Alle Zutaten eignen sich hervorragend für trockenes Haar und trockene Kopfhaut. Sie versorgen Kopfhaut und Haare mit wichtigen Nährstoffen und beugen so Juckreiz und Schuppen vor. Da sich der Ölfilm schützend um die Haare legt, wird jedes einzelne Haar mit Feuchtigkeit versorgt. 

Selbst gemachtes CBD Shampoo für fettiges Haar

Auch für fettige Haare kann man problemlos ein CBD Shampoo herstellen. Insbesondere die Inhaltsstoffe Heilerde und Natron sind dabei sehr gut geeignet, da sie eine entfettende Eigenschaft haben. Um für einen natürlichen pH-Wert auf der Kopfhaut zu sorgen, kann Zitronensaft helfen. Teebaumöl und Zedernöl hingegen beruhigen die Kopfhaut und Brennnessel reduziert die Fettproduktion. 

Selbst gemachtes CBD Shampoo bei Wunden auf der Kopfhaut

Vor allem Patienten mit Neurodermitis haben nicht selten offene Stellen auf der Kopfhaut. Um mit einem selbst hergestellten CBD Shampoo Entzündungen zu reduzieren, eignen sich vor allem Rosmarinöl, Heilerde und Honig. Honig wirkt außerdem noch antibakteriell und kann gegen Bakterien vorgehen und diese wirkungsvoll bekämpfen. Rosmarinöl wie auch Heilerde haben ebenfalls einen antibakteriellen Effekt, versorgen die Kopfhaut aber zusätzlich mit Mineralstoffen. 

Selbst gemachtes CBD Shampoo gegen Schuppen

Selbst für Schuppen kann die Shampoo-Basis mit CBD sehr gut verwendet werden, wenn Lavendel, Lorbeer, Melisse, Teebaumöl oder Eukalyptus hinzugegeben werden. Nicht nur das CBD Öl, sondern auch die hier genannten Öle und Kräuter versorgen die Kopfhaut mit Feuchtigkeit und wichtigen Nährstoffen, sodass Schuppen bald der Vergangenheit angehören. 

Blonde Haare benötigen Kamille und Zitrone

Blonde Menschen sollten verstärkt auf Kamille und Zitrone setzten. Zum CBD-Basisshampoo können daher Zitronensaft oder auch Kamillentee gegeben werden, damit die blonden Haare besonders glänzen. Zum einen sorgt die Kamille für eine gleichmäßige Farbe und zum anderen kann die Zitrone die Lichtreflexe im Haar erhöhen. 

Shampoo mit CBD

Glänzende braune und schwarze Haare werden mit Kaffee und schwarzem Tee gepflegt

Wer braune oder schwarze Haare hat, sollte zum CBD-Basisshampoo schwarzen Tee oder Kaffee geben. Beide Inhaltsstoffe liegen wie ein Film und das Haar und sorgen dafür, dass das Haar gleichmäßiger in der Farbe ist. Zudem regt Koffein das Haarwachstum an und sorgt für gesundes und kräftiges Haar. Gleiches gilt für Teein. 

Wie lange sind selbstgemachte CBD Shampoos haltbar? 

Dies kommt ganz auf die Inhaltsstoffe an. Wer verderbliche Lebensmittel, also Eigelb, Milch, Tee oder auch Kräuterauszüge verwendet, sollte das Shampoo im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb von einer Woche verbrauchen. 

Shampoos, die mit Heilerde, Ton- oder Lavaerde gemischt wurden, sollten nach rund 8 Wochen verbraucht werden. Diese sollten außerdem bei Raumtemperatur gelagert werden. 

Shampoos auf Ölbasis hingegen haben eine Haltbarkeit von etwa 6 Monaten.

Es gibt viele tolle Rezept, um ein CBD Shampoo selbst herzustellen und von den Inhaltsstoffen zu profitieren. Dabei hat das Öl mit Cannabidiol Extrakt nicht nur Vorteile auf Haut und Haar, sondern kann auch durch die Haut in den Körper gelangen und so den Schlaf verbessern und Stress reduzieren. Wer jedoch lieber sein herkömmliches Shampoo verwenden möchte, da er damit zufrieden ist, hat die Möglichkeit zwei Tropfen CBD Öl in das Shampoo zu geben, um trotzdem von den Vorteilen von CBD Öl zu profitieren.