SWISS FX
CBD MAGAZIN

UNSER SWISS FX MAGAZINE FÜR ALLE THEMEN RUND UM CBD

Angstzustände, Stresssituationen & Schlafstörungen. Wie kann CBD deinem unruhigen Tier helfen?

Angstzustände, Stresssituationen & Schlafstörungen. Wie kann CBD deinem unruhigen Tier helfen?

Tiere können sehr unterschiedlich sein – wie wir Menschen auch. Dabei gibt es Hunde und Katzen, die regelrechte Draufgänger sind und dann gibt es die ängstlichen Tiere, die vor jedem und allem Angst haben. Dies bedeutet eine große Menge an Stress für das Tier, da es ständig in Aufruhr ist. Um die Angst ein wenig zu nehmen und somit auch Stress bei den Fellnasen abzubauen, kann CBD Öl ein wichtiges Hilfsmittel sein. Neben zahlreichen Erfahrungsberichten gibt es auch wissenschaftliche Studien, die zeigen, wie wichtig CBD bei Angst, Stress und Schlafstörungen sein kann. 

So wirkt CBD bei Angst, Stress und Schlafstörungen bei Tieren

Wie erwähnt, verfügen unsere Haustiere über ein körpereigenes Endocannabinoid System, an das Rezeptoren angeschlossen sind. Diese interagieren mit den vom Körper produzierten Cannabinoiden, besser gesagt Endocannabinoiden. Bedauerlicherweise ist diese Produktion manchmal gestört, weshalb es sinnvoll ist, CBD Tropfen zu verabreichen, um zum einen die Produktion der Endocannabinoide wieder anzuregen und zum anderen die Zeit zu überbrücken, in der das Endocannabinoid System noch etwas aus dem Gleichgewicht ist. 

Die Endocannabinoide, die vom Körper selbst hergestellt werden, haben einen großen Einfluss auf zahlreiche Vorgänge im Körper. Durch die Interaktion mit den CB1- und CB2-Rezeptoren hat das CBD Öl somit auch Einfluss auf den Schlaf, auf Stress wie auch auf Angst. 

CBD Tropfen für Hunde

Angsthunde? Mit CBD Öl wird es besser

Die Autorin hat auch einen Angsthund aus dem Tierschutz und kann aus Erfahrung sprechen. Als der Hund in die Familie kam, war er extrem ängstlich. Schlafen wurde zum Problem, da das Tier tatsächlich Angst hatte einzuschlafen, weshalb er immer im Sitzen kurz die Augen schloss, um sie nach wenigen Sekunden wieder panisch zu öffnen. Selbst vor Schmetterlingen oder Gras, das sich im Wind bewegte, hatte der Hund Angst. Mit der Gabe von CBD Öl und viel Geduld wurde der Hund relativ schnell deutlich entspannter und kann jetzt das Leben in vollen Zügen genießen. 

Angst bedeutet aber auch, dass das Tier in einen dauerhaften Stress versetzt wird. Und wir alle wissen, dass dauerhafter Stress für den Körper definitiv nicht gut ist. Denn steht der Körper ständig unter Strom, kann es zu vielen Erkrankungen wie Bluthochdruck, Herzinfarkten und Schlaganfällen kommen. Bei Hunden kann es zwar nicht zu Herzinfarkten, aber dafür zum Sekundentod kommen, wenn das arme Tier dauerhaftem Stress ausgesetzt ist. 

Um diesen Stress zu reduzieren, ist CBD Öl ein bedeutungsvolles Hilfsmittel. Cannabidiol hat eine beruhigende Eigenschaft und kann dafür sorgen, dass die Tiere nicht mehr unter Dauerstress [1] stehen. Zudem kann der Wirkstoff der Hanfpflanze auch die Angst reduzieren. [2,3] Ein weiterer Vorteil von CBD Extrakt ist, dass der Schlaf verbessert wird. 

Die Dosierung um Ängste und Stress zu lindern und den Schlaf zu verbessern

Die Dosierung für Haustiere, um Stress und Ängste zu lindern und den Schlaf zu verbessern, ist sehr individuell. Dabei beginnt man mit der täglichen Gabe von ein bis zwei Tropfen CBD Öl für Katzen bzw. für Hunde. Für etwa vier Tage sollte diese Dosierung nun beibehalten werden, damit man genau sehen kann, wie das Tier darauf reagiert. In der Regel tritt die Wirkung nach etwa 30 bis 45 Minuten ein. Bei manchen Tieren kann es auch durchaus zwei Tage dauern, bis das Tier merklich entspannter wird. 

Sollte sich keine Besserung einstellen, kann nach vier Tagen die Dosierung um täglich einen Tropfen erhöht werden. Auch dann sollte diese für vier Tage beibehalten werden, um den Hund oder die Katze zu beobachten. 

Ängste und Stress lassen nach

Schnell wird man feststellen, dass das Tier deutlich entspannter ist und auch die Ängste vor Dingen und Menschen abnehmen. Aber auch das ist ein Prozess, der nicht von einem Tag auf den anderen deutlich besser wird. Geduld ist hier das A und O. Hat das Tier unter anderem Angst vor Grashalmen, die sich bewegen, sollte man mit dem Hund hingehen, ihm das Gras zeigen, es in die Hand nehmen und so signalisieren, dass es kein Monster ist. Nach wenigen Spaziergängen wird das Gras für den Hund keine Gefahr mehr darstellen. 

Gleiches gilt auch für Menschen. Insbesondere bei Besuchern ist immer Vorsicht geboten. Der Hund sollte, wenn Besuch kommt, drinnen warten, damit Herrchen und Frauchen mit dem Besuch gemeinsam in die Wohnung kommen können. Dies zeigt dem Tier, dass es sich um keine bösen Eindringlinge handelt. Zudem sollten die Besucher nicht gleich auf das Tier stürzen und es streicheln wollen. Dem Besuch sollte klargemacht werden, dass das Tier ein wenig Aufwärmphase benötigt und es von selbst kommt, wenn es so weit ist. 

Wer seinem Tier etwa eine Stunde vor dem Besuch ein bis zwei Tropfen CBD Öl verabreicht, wird ein relativ entspanntes Tier haben und der Besuch scheint gar nicht mehr so böse zu sein. Dies berichten auch viele Tierhalter in Foren. 

CBD Tropfen für Hunde

Den Schlaf verbessern

Die Dosierung für Angst und Stress sorgt gleichzeitig auch für einen guten Schlaf. Es muss also nicht am Abend noch eine Dosis CBD Öl verabreicht werden. Allerdings sollte man wissen, dass CBD Öl auch die Träume fördert. Es kann also durchaus sein, dass Hunde oder Katzen deutlich mehr träumen und im Schlaf bellen oder miauen. Hier muss man keine Angst haben, das ist vollkommen normal und nimmt im Laufe der Zeit wieder ab. 

Hunde wie Katzen benötigen in der Regel 15 Stunden Schlaf. Wobei dies nicht ganz richtig ist. Die Tiere haben eine Tiefschlafphase von rund 7 bis 8 Stunden am Tag. Den Rest dösen sie häufig vor sich hin. Diese Ruhephasen sind wichtig und Hunde und Katzen sollten dann auch nicht gestört werden. Natürlich ist dies nicht immer möglich, die Regel sollte aber sein, dass die Ruhephasen eingehalten werden und die Tiere dann das Erlebte verarbeiten können. 

Wer ein ängstliches Tier aus dem Tierschutz oder auch vom Züchter hat, wird mit CBD Öl einen echten Allrounder gefunden haben. Das Tier kann durch den Inhaltsstoff der Hanfpflanze, der selbstverständlich nicht berauscht, deutlich ruhiger werden, besser entspannen und auch einen erholsamen Schlaf haben. Daher ist CBD Öl eigentlich ein Muss in der Hausapotheke. Es hilft bei kleinen Wunden, reduziert unter anderem auch Schmerzen und kann gegen Entzündungen vorgehen. Und das ganz ohne Chemie, da CBD Öle vollkommen natürlich sind und somit frei von chemischen Zusatzstoffen. Besser geht es wohl kaum. 




Quellen:

[1] Spinella TC, Stewart SH, Naugler J, Yakovenko I, Barrett SP. Evaluating cannabidiol (CBD) expectancy effects on acute stress and anxiety in healthy adults: a randomized crossover study. Psychopharmacology (Berl). 2021 Jul;238(7):1965-1977. doi: 10.1007/s00213-021-05823-w. Epub 2021 Apr 4. PMID: 33813611; PMCID: PMC8233292.

[2] Shannon S, Lewis N, Lee H, Hughes S. Cannabidiol in Anxiety and Sleep: A Large Case Series. Perm J. 2019;23:18-041. doi: 10.7812/TPP/18-041. PMID: 30624194; PMCID: PMC6326553.

[3] Morris EM, Kitts-Morgan SE, Spangler DM, McLeod KR, Costa JHC, Harmon DL. The Impact of Feeding Cannabidiol (CBD) Containing Treats on Canine Response to a Noise-Induced Fear Response Test. Front Vet Sci. 2020 Sep 22;7:569565. doi: 10.3389/fvets.2020.569565. PMID: 33195551; PMCID: PMC7537661.